GESCHICHTE(N) AUS

OBERSTEDTEN

Wandgemälde im Kulturzentrum Alte Wache Oberstedten von Georg Hieronymi über die Feuerwehr im alten Oberstedten

SCHWERPUNKT

dieses Bereichs unserer Webseite sollen historisch wichtige Ereignisse und Orte in und um Oberstedten sein. Aber auch Geschichten aus dem Ort über Menschen, die hier gelebt haben oder noch leben, finden hier ihren Platz.

STEDTER GESCHICHTSBOTE

Nicht mehr greifbare Ausgaben unseres STEDTER GESCHICHTSBOTEN stellen wir Ihnen hier als PDF zum Lesen zur Verfügung.

>> STEDTER GESCHICHTSBOTE Nummer 1 (Dez 1994)

1945 – Als die Amerikaner nach Oberstedten kamen

Das Kriegsende und der Einzug der amerikanischen Truppen in Oberstedten fanden vor genau 75 Jahren statt.
Die Zeitzeugenberichte von Margarethe Schaller vermitteln ein beklemmendes Gefühl über die damalige Zeit. Viele Einschränkungen dieser Zeit lernen wir durch unsere gegenwärtige Lage besser zu verstehen.
Ihre Protokolle sind für eine leichtere Lesbarkeit zusammengefasst, textlich ein wenig überarbeitet und mit ergänzenden Auszügen aus weiteren Protokollen vom April 1945 jetzt auf unserer Webseite veröffentlicht. Auch Kopien der Originalprotokolle von Margarethe Schaller können eingesehen werden.

Zeitzeugenberichte von Margarethe Schaller und Protokollauszüge von Besuchen der Militärregierung im Rathaus Oberstedten im April 1945:
a) “Ankunft der Amerikaner in Oberstedten am 30.03.1945, Karfreitag, zwischen 11 – 12 Uhr vormittags” (Margarethe Schaller)
b) Auszüge aus Schreiben an die Militärregierung und Protokollen von Besuchen der Militärregierung im Bürgermeisteramt von Oberstedten im April 1945
c) “Kriegsgefangene in Oberstedten” (Margarethe Schaller)
d) Kopien der Originalprotokolle zu a) und c)

Zusammengestellt und textlich bearbeitet von Horst Eufinger und Stefan Eufinger

hier klicken: >> Oberstedten 1945 – Erinnerungen von Margarethe Schaller

Margarethe Schaller 1955

Damaliges Rathaus von Oberstedten (heute Altenwohnanlage in der Hauptstraße)

1200 Jahre Oberstedten (817-2017)

Von der kleinen Siedlung am südöstlichen Fuß der Höhe zum begehrten Wohnort im Hochtaunuskreis
Teil 1: Von den Anfängen bis zum Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges
Teil 2: Vom Dreißigjährigen Krieg bis zur Gegenwart
Von Andreas Mengel

Den bebilderten Vortrag können Sie hier als PDF-Dateien öffnen:
>> Ortsgeschichte Teil 1
>> Ortsgeschichte Teil 2

1200 Jahre Oberstedter Kirchengeschichte

Den Vortrag über die Kirchengeschichte von Oberstedten hielt Joachim Dittmar zur 1200-Jahr-Feier von Oberstedten. Er beschreibt den aktuellen Stand der historischen Forschung. Der Vortrag ist bebildert mit sehr interessanten historischen Zeichnungen und Karten sowie seltenen Fotos und Postkarten aus dem vorigen Jahrhundert bis heute. Auch die Entwicklung der katholischen Kirche in Oberstedten nach dem zweiten Weltkrieg wird dargestellt. 

Den bebilderten Vortragsfolien können Sie hier als PDF-Datei öffnen:

>> Oberstedter Kirchengeschichte

Mühlen am Dornbach

Joachim Dittmar hat zur 1200-Jahr-Feier von Oberstedten im Jahr 2017 mit vielen Teilnehmern eine sehr interessante Mühlenwanderung zu den 12 Oberstedter Mühlen durchgeführt. Dazu hatte er einen begleitenden Text mit aktuellen Forschungsergebnissen über die Oberstedter Mühlen erstellt. Den informativen Text können Sie hier als PDF-Datei öffnen:

>> Die Oberstedter Mühlen

Geschichte aus erster Hand: Mein Opa Fritz erzählt über Mühlen

Stefan Eufinger hat das Thema Mühlen mit seinen Schülerinnen und Schülern in einer Unterrichtseinheit behandelt. Dafür hat er seinen Opa Fritz befragt, der in diesem Jahr 95 Jahre alt wird. Die Erzählungen sind für Kinder und Erwachsene gleichfalls interessant.

Den Text aus der Unterrichtseinheit mit den Erzählungen von Fritz Wagner über Mühlen können Sie hier als PDF-Datei öffnen:

> Opa Fritz erzählt über Mühlen